Test komplett bestehend aus: Manual, 5 Testheften, Vorlagen, 5 Protokollheften, 5 Auswertungsprotokollen/Leistungsprofilen und Mappe
  • Für den Kauf dieses Artikels müssen Sie einen Nachweis Ihrer Bezugsberechtigung erbringen. Wir akzeptieren den ausgefüllten Antrag auf Bezugsberechtigung oder eine Kopie Ihrer Abschluss-Urkunde (Bachelor, Master oder Diplom), die Sie uns mailen/faxen oder im Checkout hochladen können.
ZRT

Zahlenverarbeitungs- und Rechentest

1. Auflage 2002

von Elke Kalbe, Matthias Brand, Josef Kessler

Bestellhinweis!

Diesen Artikel können Sie exklusiv über www.testzentrale.ch bestellen.

Hier erhalten Sie auch weiterführende detaillierte Fachinformationen.

Exklusiver Vertrieb auf Testzentrale.

Auf www.testzentrale.ch anzeigen
Test komplett bestehend aus: Manual, 5 Testheften, Vorlagen, 5 Protokollheften, 5 Auswertungsprotokollen/Leistungsprofilen und Mappe

Einsatzbereich

Erwachsene hirngeschädigte Patienten. Der ZRT ist für die klinische Diagnostik und für die neuropsychologische Forschung geeignet.

Inhalt

Der Zahlenverarbeitungs- und Rechentest (ZRT) ist ein modellbasiertes Verfahren, mit dem Störungen im Umgang mit Zahlen bei erwachsenen hirngeschädigten Patienten erfasst, spezifische Leistungsprofile erstellt und der Schweregrad der Beeinträchtigung quantifiziert werden können. Der ZRT besteht aus zwei Teilen – Zahlenverarbeitung und Rechnen, die in weitere Subtests unterteilt sind. Die Aufgaben des ZRT überprüfen basale und für den Alltag wesentliche Zahlenverarbeitungs- und Rechenleistungen.

Zuverlässigkeit

Die Retest-Reliabilität beträgt rtt = .94.

Testgültigkeit

Der ZRT ist theoriegeleitet und überprüft wesentliche Verarbeitungskomponenten gut belegter neuropsychologischer Modellvorstellungen. Daher ist von einer guten Inhaltsvalidität auszugehen. Korrelationen des ZRT mit anderen neuropsychologischen Testverfahren liegen vor. Ein Zusammenhang des ZRT zeigt sich insbesondere mit dem logischen Denken und dem Allgemeinwissen, außerdem teilweise mit der Zahlenspanne und der Wortflüssigkeit.

Normen

Normierungsdaten einer gesunden Kontrollgruppe (N = 114) mit drei Altersgruppen (20-40, 41-60 und über 60 Jahre) sowie Angaben über die Leistungen verschiedener neurologischer (Alzheimerpatienten und Aphasiker) und psychiatrischer (schizophrener und depressiver) Patienten. Cut-Offs für die Testteile Zahlenverarbeitung und Rechnen und einzelne Subtests, nach denen die Beeinträchtigungen in leicht, mittelgradig oder schwer eingestuft werden können.

Bearbeitungsdauer

Ca. 30-35 Minuten. Einzelne Subtests können separat durchgeführt werden.

Erscheinungshinweis

In Anwendung seit 2002.

Copyright-Jahr

2002

Ref-ID: 20612 P-ID: 19237

Artikel Hinzugefügt