Open Access – Transformationsvereinbarung mit Instituten in Deutschland

Hogrefe und die auf Seite der Bibliotheken verhandlungsführende Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen haben einen bundesweiten Rahmenvertrag zur Open-Access-Transformation abgeschlossen. Dieser soll es Autor*innen teilnehmender Institutionen ermöglichen, in den psychologischen Fachzeitschriften von Hogrefe (PsyJOURNALS) Open Access zu publizieren.

Vorteile für Sie als Autor*in

Für Sie als Autor*in bedeutet dies, dass Sie keine APC (Article Publication Charge) aufbringen müssen, wenn Sie an einer der über 100 teilnehmenden Einrichtungen veröffentlichen. Auf dieser Seite haben wir die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst.

Weitere Informationen rund um die Vereinbarung finden Sie auch unserem Artikel „Auf dem Weg zu Open Access“.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Note: English information can be found here.

  • Titel der Vereinbarung
  • Teilnehmende Institutionen
  • Wann bin ich als Autor*in berechtigt?
  • Artikel im Rahmen der Vereinbarung
  • Kennzeichnung der Artikel
  • Plan S konform
  • Creative Commons-Lizenzen
  • Widerspruchsmöglichkeit
  • Weitere Vorteile
  • Hinweise zur Verarbeitung von personenbezogene Daten

Welche Titel sind in der Vereinbarung abgedeckt?

Sie können in allen transformativen Zeitschriften des PsyJOURNALS-Portfolios veröffentlichen. Weitere Informationen zum Titel, dem Einreichungsprozess sowie Autorenrichtlinien finden Sie auf den jeweiligen Zeitschriftenseiten.

Welche Institutionen nehmen teil?

Hier finden Sie die Liste der teilnehmenden Einrichtungen für 2021 als Download. Bitte beachten Sie, dass diese Liste sich ändern/aktualisiert werden kann.

Wann bin ich als Autor*in berechtigt, die Open Access Publikation über diese Vereinbarung einzureichen?

Wenn Sie als „Corresponding Author“ einer teilnehmenden Einrichtung den Artikel bei einer unserer Zeitschriften einreichen und das Manuskript zur Veröffentlichung akzeptiert wird, können Sie im Rahmen der Vereinbarung den Artikel Open Access veröffentlichen.

Mit „Corresponding Author“ ist die Person gemeint, die das Manuskript bei der Zeitschrift einreicht und für die Korrespondenz bezüglich des Artikels verantwortlich ist und so auch beim Artikel aufgeführt wird. Dies hat keinen Einfluss auf die Nennung aller beitragenden Autor*innen und der Angabe der dazugehörigen Einrichtungen.

Sie werden während des Publikationsprozesses bereits auf diese Vereinbarung hingewiesen. Die Vereinbarung trat mit dem 01.01.2021 in Kraft. Originalarbeiten, die seitdem als akzeptiertes Manuskript beim Verlag eingehen, werden von Ihren Ansprechpartner*innen im Verlag dahin gehend geprüft. Sie erhalten dann ein auf die Vereinbarung zugeschnittenes Freigabeformular und können uns mitteilen, unter welcher Lizenz Sie veröffentlichen möchten.

Darin werden Sie gebeten, Ihre Institutionszugehörigkeit anzugeben (Affiliation). Diese Institution muss Ihre Zugehörigkeit im Anschluss bestätigen und wird beim Artikel als fördernde Einrichtung genannt. Bitte beachten Sie bei der Angabe der Institutionszugehörigkeit, dass Sie die Einrichtung angeben, an der Sie bei Erscheinen des Artikels tätig sind (auch unter Einbeziehung etwaiger Wechsel). Wenn Sie an mehreren Institutionen forschen und arbeiten, gilt die erstgenannte („Primary Affiliation“).

Hier finden Sie ein Muster der Lizenzfreigabe/Wahl der Veröffentlichungsart als Download.
Hinweis: Bitte laden Sie das Dokument für die optimale Nutzung der Formularfunktionen herunter.

Welche Artikel werden im Rahmen der Vereinbarung Open Access publiziert?

Autorisierte Artikel sind Forschungsarbeiten – oft „Originalarbeiten“ genannt –, wobei dies hier als Sammelbegriff für alle Artikel verwendet wird, für die Hogrefe APCs erhebt, die aber auch unter anderen verschiedenen Kategorien/Bezeichnungen in den Titeln geführt werden (Review, Übersichtsartikel, Multistudy Reports u.a.).

Andere Beiträge wie etwa Rezensionen, kleinerer Beiträge, Nachrichten, Konferenz-Berichte u.a. zählen nicht zu den vereinbarten Artikeltypen.

Wie werden Artikel dieser Vereinbarung gekennzeichnet?

Die Artikel erhalten zusätzlich eine Information über die Förderung durch die teilnehmende Einrichtung.

Sind die Publikationen konform mit Plan S?

Ja, die Open-Access-Publikationen in Transformationsvereinbarungen werden von cOAlition S anerkannt und sind Plan S-konform. Die Vereinbarung ist entsprechend gelistet.

Welche Creative Commons-Lizenzen stehen mir für die Einreichung zur Verfügung?

Folgende Lizenzen stehen Ihnen zur Auswahl.

Kann ich widersprechen, dass mein Artikel Open Access veröffentlicht wird?

Das Ziel der Vereinbarung ist die Steigerung und Förderung der Open Access Inhalte in unseren transformativen Zeitschriften. Daher wird für alle autorisierten Artikel aus teilnehmenden Einrichtungen angeboten, Open Access zu veröffentlichen. Sie haben aber dennoch ein Recht auf Widerspruch, d.h. es steht Ihnen frei, von dem Regelfall der Open-Access-Stellung abzusehen. Diese Option wird Ihnen im Rahmen der Lizenzwahl angeboten.

Welche weiteren Vorteile bietet die Teilnahme meiner Einrichtung an der Transformationsvereinbarung?

Teilnehmende Institutionen haben auch den Zugriff auf Subskriptionsinhalte der Hogrefe PsyJOURNALS erworben. Somit können Sie in über 40 Titeln recherchieren, einschließlich der oben genannten Aktivtitel sowie weiterer Archiv-Zeitschriften. Über Hogrefe eContent, unserer Zeitschriftenplattform, erhalten Sie Zugriff auf die etwa 24.000 bisher erschienen Artikel der PsyJOURNALS Datenbank. Detaillierte Angaben zu den einzelnen Titeln können hier entnommen werden.

Wie werden meine personenbezogenen Daten im Rahmen der Open Access-Transformationsvereinbarung verarbeitet?

Die sorgfältige und sichere Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Autor*innen ist ein wichtiger Teil der Zusammenarbeit der beteiligten Institutionen, des Hogrefe Verlags und den Autor*innen. Alle Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten können Sie dieser Seite entnehmen