Test komplett bestehend aus: Manual, Bildmappe, 10 Protokollbogen und Mappe
  • Für den Kauf dieses Artikels müssen Sie einen Nachweis Ihrer Bezugsberechtigung erbringen. Wir akzeptieren den ausgefüllten Antrag auf Bezugsberechtigung oder eine Kopie Ihrer Abschluss-Urkunde (Bachelor, Master oder Diplom), die Sie uns mailen/faxen oder im Checkout hochladen können.
KAS

Kölner Apraxie-Screening

1. Auflage 2013

von Peter H. Weiss, Elke Kalbe, Josef Kessler, Gereon R. Fink

Paper and Pencil
Paper and Pencil
Test komplett bestehend aus: Manual, Bildmappe, 10 Protokollbogen und Mappe
Artikelnummer: 0142901
€ 150,00
merken
Manual
Artikelnummer: 0142902
€ 67,00
merken
Bildmappe
Artikelnummer: 0142903
€ 79,00
merken
25 Protokollbogen
Artikelnummer: 0142904
€ 20,60
merken
Mappe, leer
Artikelnummer: 0142905
€ 10,30
merken
Test komplett bestehend aus: Manual, Bildmappe, 10 Protokollbogen und Mappe

Einsatzbereich

Altersbereich 18 bis 90 Jahre. Neurologische Patienten mit linkshemisphärischem Schlaganfall.

Beschreibung

Das Kölner Apraxie Screening dient der Erfassung apraktischer Defizite. Es besteht aus zwei Untertests. In Subtest 1 (Pantomime des Objektgebrauchs) werden Fotos von Objekten präsentiert. Die Aufgabe des Patienten besteht darin, pantomimisch den Gebrauch des jeweils dargestellten Objektes zu demonstrieren. In Subtest 2 (Imitation von Gesten) werden Fotos mit Mimik- und Gestikdarstellungen gezeigt. Der Patient soll die dargestellten Gesten bzw. mimischen Gebärden imitieren. Das KAS wurde an einer Stichprobe von neurologischen Patienten mit linkshemisphärischen Läsionen entwickelt und erprobt. Diese Stichprobe wurde aufgrund der hohen Prävalenz und hohen klinischen Relevanz von Apraxien bei linkshemisphärischem Schlaganfall gewählt.

Zuverlässigkeit

Die interne Konsistenz (Cronbachs Alpha) der beiden Subtests beträgt α = .949 bzw. α = .929, die interne Konsistenz des Gesamttests beträgt α = .968. Die Interrater-Reliabilitäten liegen bei ρ = .847 für beide Subtests und bei ρ = .907 für den Gesamttest.

Testgültigkeit

Es bestehen erwartungskonforme Zusammenhänge mit dem Imitationstest nach Goldenberg (Korrelationen zwischen .535 und .653). Die Sensitivität des KAS beträgt 80 % und die Spezifität 98 %.

Normen

Die Auswertung erfolgt durch den Vergleich mit einem Cut-Off-Wert. Für die Berechnung der Testkennwerte wurden 188 Patienten mit linkshemisphärischem Schlaganfall sowie 48 Kontrollpersonen untersucht.

Bearbeitungsdauer

Die Durchführung dauert etwa 5 bis 10 Minuten, die Auswertung maximal 5 Minuten.

Erscheinungshinweis

In Anwendung seit 2013.

Copyright-Jahr

2013

Ref-ID:19954 P-ID:18599

Artikel Hinzugefügt