Psychologische Diagnostik in familienrechtlichen Verfahren

Psychologische Diagnostik in familienrechtlichen Verfahren

von Jelena Zumbach, Bärbel Lübbehüsen, Renate Volbert, Peter Wetzels

Reihe: Kompendien Psychologische Diagnostik - Band 19

Sind Sie bereits Abonnent dieser Buchreihe?
Meine Abos

In Ihrem Kundenkonto können Sie im Bereich "Meine Abos" Ihre bereits bestehenden Abonnements registrieren. Bei Reihen mit reduzierten Abonnenten-Preisen erhalten Sie diese anschließend automatisch im Shop.

Buch
eBook
Buch
Psychologische Diagnostik in familienrechtlichen Verfahren
ISBN: 9783801730239
1. Auflage 2020, 145 Seiten
24,95 €
inkl. USt.
merken
eBook
Psychologische Diagnostik in familienrechtlichen Verfahren (PDF & EPUB)
ISBN: 9783840930232
1. Auflage 2020, 147 Seiten
21,99 €
inkl. USt.
merken
Psychologische Diagnostik in familienrechtlichen Verfahren

Dieses Buch widmet sich Theorie und Praxis der familienrechtspsychologischen Begutachtung. Fallbeispiele und empirische Befunde veranschaulichen die einzelnen diagnostischen Arbeitsschritte für die Anwendung wie Explorationsgespräche, Verhaltensbeobachtung, Testdiagnostik und Fremdanamnese.

Dieses Buch richtet sich an:
Sachverständige im Familienrecht, Familienrichter_innen, an familienrechtlichen Verfahren beteiligte Jurist_innen, Verfahrensbeistände, Umgangspfleger, im familienrechtlichen Kontext und im Kinderschutz tätige Fachpersonen, Mitarbeiter_innen in Jugendämtern, Studierende und Lehrende der Psychologie mit Schwerpunkt im Bereich Rechtspsychologie.

Klappentext:

Gerichtsverfahren nach Trennung und Scheidung von Eltern (Sorgerechts- und Umgangsrechtsverfahren) und Verfahren zum Entzug elterlicher Sorge wegen Kindeswohlgefährdung machen kindeswohlorientierte Entscheidungen notwendig, für die eine psychologische Expertise häufig unabdingbar ist. Dieses Buch liefert einen strukturierten Überblick über das psychologisch-diagnostische Vorgehen im Rahmen der familienrechtspsychologischen Begutachtung.

Nach einer Einführung in relevante Fallkonstellationen, Rechtsnormen und Begriffsbestimmungen wird ein Überblick über den psychologisch-diagnostischen Prozess in familienrechtlichen Verfahren gegeben. Es wird dargelegt, wie juristische Fragestellungen in fallspezifische psychologische Fragestellungen überführt werden, die den Begutachtungsprozess bestimmen und strukturieren. Darauf aufbauend wird die systematische Ableitung eines Untersuchungsplans demonstriert, und zentrale diagnostische Bausteine wie Explorationsgespräche, Verhaltensbeobachtung, psychometrische Testverfahren und Fremdanamnese werden unter Bezugnahme auf aktuelle empirische Befunde im Detail erörtert. Im nächsten Schritt wird die Systematisierung der diagnostischen Ergebnisse und deren Bewertung und Gewichtung vor dem Hintergrund rechtspsychologischer Prüfkriterien erläutert. Es folgen Ausführungen zur Herleitung der kindeswohlorientierten Einschätzung und der Beantwortung der gerichtlichen Fragestellungen. Das Buch schließt mit einem Überblick über Qualitätsanforderungen, Mindeststandards und berufsethische Aspekte.

In allen Kapiteln des Bandes werden Anwendungsbeispiele zu den einzelnen Arbeitsschritten präsentiert, die auf Fällen aus der eigenen gutachterlichen Praxis basieren und die veranschaulichen, wie die theoretischen Ausführungen in praktische Anwendungen münden.

Dieser Buchtitel könnte Sie auch interessieren:

Trennungsfamilien – lösungsorientierte Begutachtung und gerichtsnahe Beratung

Ref-ID: 303023_M P-ID: 303023_M

Artikel Hinzugefügt