Herausforderndes Verhalten

Herausforderndes Verhalten

Herausfordernde Situationen mit alten Menschen meistern

von Stephen Weber Long

Herausgeber: Jürgen Georg, Anita Steininger

Buch
eBook
Buch
Herausforderndes Verhalten
ISBN: 9783456857374
2021, 264 Seiten
CHF 48.50
inkl. MwSt.
merken
eBook
Herausforderndes Verhalten (PDF)
ISBN: 9783456957371
2021, 264 Seiten
CHF 45.00
inkl. MwSt.
merken
Herausforderndes Verhalten

„Herausforderndes Verhalten“ beschreibt, wie Pflegende in ihrem Berufsalltag mit dem herausfordernden Verhalten von Patienten korrekt umgehen - damit die Lebensqualität der Betroffenen, aber auch der pflegenden und Angehörigen nicht dadurch beeinträchtigt werden kann.

Dieses Buch richtet sich an:
Altenpflegende, gerontologische Pflegeexperten, Gerontopsychiater.

Klappentext:

Pflegende sind täglich mit herausforderndem Verhalten von alten Menschen konfrontiert, welches die Lebensqualität von Betroffenen und Pflegenden beeinträchtigt. Der erfahrene Psychologe Weber Long hilft, die funktionellen, kognitiven, emotionalen und verhaltensbezogenen Gründe für herausforderndes Verhalten zu analysieren, zu verstehen und damit umzugehen. Er bietet Werkzeuge, um positives Verhalten zu fördern und herausforderndes Verhalten zu meistern. Der Autor

  • analysiert, welche externen und internen sowie individuellen und institutionellen Faktoren herausforderndes Verhalten bei alten Menschen hervorrufen
  • zeigt, wie Pflegende erwünschtes Verhalten fördern können indem sie aktiv zuhören, Alternativen anbieten, Entspannung und Verzeihung fördern sowie wertschätzend handeln und alte Menschen loben und anerkennen
  • beschreibt, wie Pflegende herausforderndes Verhalten hinsichtlich zugrundeliegender Bedürfnisse, Verhaltensweisen, Stressoren und Emotionen mit einer ABC-Analyse verstehen können
  • bietet zahlreiche Beispiele, Listen und Arbeitsblätter
Der deutschsprachige Herausgeber ergänzt, wie man herausforderndes Verhalten bei Menschen mit Demenz definiert, differenziert und quantifiziert und in den neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff und die Pflegebegutachtung integriert. Er stellt bedürfnis- und stressorientierte Erklärungsansätze dar, wie das NDB- und PLST-Modell. Im Pflegeprozess beschreibt er, wie man herausforderndes Verhalten mit Pflegeassessments einschätzt, mit Pflegediagnosen unterscheidet und mit Pflegeinterventionen verhindert oder lindert.

Entdecken Sie hier unsere Zeitschrift:

Pflege

Ref-ID: A14253_M P-ID: A14253_M

Artikel Hinzugefügt