Test komplett bestehend aus: Manual, 10 Fragebogen, Auswertungsschablone und Mappe
  • Für den Kauf dieses Artikels müssen Sie einen Nachweis Ihrer Bezugsberechtigung erbringen. Wir akzeptieren den ausgefüllten Antrag auf Bezugsberechtigung oder eine Kopie Ihrer Abschluss-Urkunde (Bachelor, Master oder Diplom), die Sie uns mailen/faxen oder im Checkout hochladen können.
KWKJ

Inventar zur Erfassung elterlicher konditionaler Wertschätzung

1. Auflage

von Nantje Otterpohl, Sarah Teresa Steffgen, Joachim Stiensmeier-Pelster

Bestellhinweis!

Diesen Artikel können Sie exklusiv über www.testzentrale.ch bestellen.

Hier erhalten Sie auch weiterführende detaillierte Fachinformationen.

Exklusiver Vertrieb auf Testzentrale.

Auf www.testzentrale.ch anzeigen
Test komplett bestehend aus: Manual, 10 Fragebogen, Auswertungsschablone und Mappe

Das KWKJ erfasst aus Sicht von Schüler*innen der 5. bis 10. Klasse, inwiefern Eltern den Ausdruck ihrer Zuneigung von erwünschten Verhaltensweisen des Kindes bzw. seinen Schulleistungen abhängig machen. Der Fragebogen kann bei Auffälligkeiten im Lern- und Leistungsverhalten (z. B. Prüfungsangst) und zur vertiefenden Diagnostik im Rahmen klinisch-psychologischer Auffälligkeiten (z. B. Depression) eingesetzt werden. Das KWKJ zeigt eine sehr gute interne Konsistenz, es wurde an einer großen Eichstichprobe normiert und umfänglich validiert.

Einsatzbereich

Einzel- und Gruppentestungen in den Klassenstufen 5-10. Die Anwendung des KWKJs ist angezeigt bei (1) Auffälligkeiten im Lern- und Leistungsverhalten (z. B. Leistungs- und Prüfungsangst, Schwierigkeiten bei der Motivations- und Emotionsregulation) und (2) bei klinisch-psychologischen Auffälligkeiten (z. B. depressiven Störungsbildern, Ängsten oder Verhaltensauffälligkeiten).

Inhalt

Unter „konditionaler Wertschätzung“ wird verstanden, dass Eltern den Ausdruck ihrer Zuneigung und Wertschätzung zum eigenen Kind davon abhängig machen, dass es erwünschte Verhaltensweisen bzw. Leistungen zeigt (z. B. „Ob meine Mutter mich mag, hängt daran, welche Schulnoten ich bekomme.“). Das Erleben von konditionaler Wertschätzung durch Kinder und Jugendliche ist an der Entstehung vielfältiger klinischer wie auch pädagogisch-psychologischer Auffälligkeiten beteiligt. Ein präzises Bild des Erlebens von konditionaler Wertschätzung ermöglicht die zielgenaue Auswahl therapeutischer und pädagogischer Interventionen.

Das KWKJ erlaubt eine differenzierte sowie ökonomische Erfassung der konditionalen Wertschätzung, die Kinder und Jugendliche durch ihre Eltern in Bezug auf akademische Leistungen und ihre Emotionsregulation erleben. Es wird dabei erfasst, in welchem Umfang die Heranwachsenden eine Zunahme von Wertschätzung bei erwünschtem Verhalten und/oder einen Entzug der Wertschätzung bei unerwünschtem Verhalten wahrnehmen.

Zuverlässigkeit

Die Reliabilität der KWKJ-Skalen ist gut bis sehr gut: Die an der Eichstichprobe ermittelten internen Konsistenzen der drei Skalen liegen zwischen a = .92 und .95.

Testgültigkeit

Die systematisch an den Konstruktdefinitionen orientierten Itemformulierungen stellen die Inhaltsvalidität des Inventars sicher. Zudem wird die Validität über die Befunde aus explorativen und konfirmatorischen Faktorenanalysen bestätigt. Erwartungskonforme Skaleninterkorrelationen sowie Zusammenhänge mit anderen Merkmalen (depressiven Symptomen, Prüfungsangst, Selbstwertkontingenz, Fähigkeitsselbstkonzept, Emotionsregulation) liefern deutliche Belege für die konvergente und diskriminante Validität des Verfahrens.

Normen

Das KWKJ wurde an einer repräsentativen Eichstichprobe von N = 3485 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 5-10 aller Regelschulformen normiert. Die Normtabellen enthalten jeweils Prozentrangwerte, T-Werte und T-Wert-Bänder.

Bearbeitungsdauer

Die reine Bearbeitungsdauer beträgt ca. 10-15 Minuten zuzüglich 5 Minuten für Instruktion und Erläuterungen. Die Auswertung nimmt etwa 5-7 Minuten in Anspruch.

Erscheinungshinweis

In Anwendung seit 2021.

Copyright-Jahr

2021

Ref-ID:61360 P-ID:61359

Artikel Hinzugefügt