Angst vor Blut und Spritzen

Angst vor Blut und Spritzen

Ein Ratgeber für Betroffene und Angehörige

von Anne Schienle,  Verena Leutgeb

Reihe: Ratgeber zur Reihe Fortschritte der Psychotherapie - Band 29

Sind Sie bereits Abonnent dieser Buchreihe?
Meine Abos

In Ihrem Kundenkonto können Sie im Bereich "Meine Abos" Ihre bereits bestehenden Abonnements registrieren. Bei Reihen mit reduzierten Abonnenten-Preisen erhalten Sie diese anschließend automatisch im Shop.

Downloads (PDF)

Buch
eBook
Buchreihe
Buch
Angst vor Blut und Spritzen
ISBN: 9783801725969
1. Auflage 2014, 59 Seiten
8,95 €
inkl. USt.
merken
eBook
Angst vor Blut und Spritzen (PDF & EPUB)
ISBN: 9783840925962
1. Auflage 2014, 59 Seiten
7,99 €
inkl. USt.
merken
Buchreihe
Artikelnummer: BV-RFP Ein Ratgeber für Betroffene und Angehörige
Abrechnung je Ausgabe
Band 1
Verfügbar als:
Band 2
Verfügbar als:
Band 3
Verfügbar als:
Band 4
Verfügbar als:
Band 5
Verfügbar als:
Band 6
Verfügbar als:
Band 7
Verfügbar als:
Band 9
Verfügbar als:
Band 10
Verfügbar als:
Band 12
Verfügbar als:
Band 13
Verfügbar als:
Band 16
Verfügbar als:
Band 17
Verfügbar als:
Band 18
Verfügbar als:
Band 19
Verfügbar als:
Band 20
Verfügbar als:
Band 21
Verfügbar als:
Band 24
Verfügbar als:
Band 26
Verfügbar als:
Band 28
Verfügbar als:
Band 30
Verfügbar als:
Band 31
Verfügbar als:
Band 32
Verfügbar als:
Band 33
Verfügbar als:
Band 34
Verfügbar als:
Band 35
Verfügbar als:
Band 37
Verfügbar als:
Band 38
Verfügbar als:
Band 40
Verfügbar als:
Band 41
Verfügbar als:
Band 44
Verfügbar als:
Band 45
Verfügbar als:
Angst vor Blut und Spritzen

Menschen die unter einer Blut-Spritzen-Verletzungsphobie leiden haben extreme Furcht vor Blutabnahmen, Verletzungen, Injektionen und Impfungen. Häufig haben sie auch ganz allgemein Angst vor medizinischen Behandlungen und Angst vor dem Besuch eines Krankenhauses. Bei vielen Betroffenen kommt es in den entsprechenden Situationen zu einer Ohnmachtsreaktion, die sie als sehr belastend erleben. Aufgrund der Ängste vermeiden sie deshalb notwendige Blutabnahmen, medizinische Untersuchungen oder Krankenhausbesuche, was zu negativen Folgen für die eigene Gesundheit führen kann.Der Ratgeber beschreibt zunächst die Kennzeichen, Besonderheiten und Entstehungsfaktoren der Blut-Spritzen-Verletzungsphobie. Im Anschluss daran werden Möglichkeiten der Selbsthilfe aufgezeigt und es wird erläutert, welche Unterstützung eine psychotherapeutische Behandlung bieten kann. Es wird insbesondere auf die beiden Methoden der Angewandten Anspannung und Entspannung eingegangen, die sich als sehr hilfreich bei der Bewältigung der Blut-Spritzen-Verletzungsphobie erwiesen haben. Verschiedene Arbeitsblätter erleichtern die Umsetzung der beschriebenen Übungen, Angehörige finden zudem Hinweise, wie sie Betroffene unterstützen können.

Ref-ID:302596_M P-ID:302596_M

Artikel Hinzugefügt